06.11.2017: Flexibles Mietkonzept für PC-Kassen

6. November 2017

KMZ bietet Rundum-sorglos-Paket ohne Kapitalbindung oder hohe Investitionskosten

Hechingen, 06.11.2017 – Der Kassenspezialist KMZ bietet seinen Kunden seit Anfang Oktober ein flexibles Mietkonzept für alle copago-PC-Kassen an. Es beruht auf drei verschiedenen Paketen, und der Kunde kann sich ein individuelles System aus Hard- und Software zusammenstellen, das zu den Anforderungen des Betriebs und den jeweiligen Standorten passt.

Der Kauf eines neuen Kassensystems ist für Betriebe in der Regel mit hohen Investitionskosten verbunden. Bei der Suche nach der geeigneten Kasse müssen Vor- und Nachteile gut abgewogen werden, um das passende System für die individuellen Anforderungen zu finden. KMZ bietet mit seinem Partner copago seit Anfang Oktober ein neues Mietkonzept an, das es ermöglicht, PC-Kassen ohne hohe Investition und Kapitalbindung zu nutzen. Neben der Kassensoftware und -hardware wird die gesamte Peripherie wie Tischbediengeräte, EC-Terminals, Kundenmonitore und Kassenschubladen zur Miete angeboten. „Jeder Kunde hat die Möglichkeit, sich sein individuelles System zusammenzustellen und ganz auf seine Anforderungen zuzuschneiden“, berichtet Geschäftsführer Sascha Kaierle. Zudem werden verschiedene Schnittstellen zu Warenwirtschaft, Personaleinsatzplanung oder Daten angeboten.
Die Vorteile des neuen Mietkonzepts liegen auf der Hand. Der Nutzer muss keine eigene Soft- oder Hardware kaufen, er kann sich einfach das gesamte Kassensystem über KMZ ausleihen. „Die Mindestlaufzeit beträgt drei Monate. Danach ist der Vertrag monatlich kündbar und bietet absolute Flexibilität, auch für den Austausch einzelner Module“, erklärt Kaierle. Ein weiterer Vorteil des Mietkonzepts ist die regelmäßige Wartung der Geräte. Spätestens nach 48 Monaten wird die komplette Hardware einmal ausgetauscht und durch neue Geräte ersetzt, die Technik ist somit immer auf dem neuesten Stand. Selbstverständlich spielt auch bei diesem Mietkonzept der Servicegedanke von KMZ eine große Rolle. Sascha Kaierle verdeutlicht: „Im Mietpreis inklusive sind regelmäßige Updates der Software, unser Telefonsupport, der sieben Tage die Woche von 05:00 Uhr bis 21:00 Uhr erreichbar ist, sowie eventuell anfallende Reparaturen.“

Mietkonzept im Überblick
Derzeit bietet KMZ, je nach Bedarf, die Pakete Light (29,00 Euro), Basic (49,00 Euro) und Professional (69,00 Euro) an. Die Grundfunktionen sind bei allen drei Paketen gleich und können je nach Bedarf um unbegrenzte Stammdaten, verschiedene Sonderfunktionen, Schnittstellen, Kundenbindungssysteme und Marketingelemente ergänzt werden.


Download Pressemitteilung und Bildmaterial (ZIP, 369 kB)

Veröffentlicht unter KMZ Pressefach