August 2019: Rezepttipp des Monats

14. August 2019

Quinoa-Pizza Italiana

Selbst gemachte Pizza – außergewöhnlich gut mit der Alpro Soja-Kochcrème Cuisine Light

Zutaten für 1 Pizza

  • 180 ml Alpro Soja-Kochcrème Cuisine Light
  • 240 g (ungekochte) Quinoa
  • 2 EL Olivenöl
  • 4 rote Paprika
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 EL Balsamico-Essig
  • 500 g braune Champignons
  • 120 g weicher Ziegenkäse
  • 1 Bund Rucola
  • etwas neutrales Öl zum Braten
  • Salz & Pfeffer, frisch gemahlen
  • nach Belieben Gewürzmischung Italienische Kräuter

Zubereitung

  1. Quinoa nach Packungsanweisung in Wasser einweichen, sodass sie ausreichend quellen kann, bevor die Pizza zubereitet wird. Kurz vor der Zubereitung in einem Sieb abtropfen lassen.
  2. Paprika waschen, trocknen, vierteln und entkernen. Paprikaviertel für ca. 10 Minuten auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech im Ofen bei starker Hitze grillen, bis die Haut schwarz wird und Blasen wirft. Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und die Haut mit einem Messer abziehen. Paprika in Stücke schneiden.
  3. Zwiebel und Knoblauch schälen. Die Hälfte der Zwiebel in Ringe schneiden, die andere Hälfte und die Knoblauchzehen fein hacken. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel- und Knoblauchstücke darin glasig dünsten. Tomatenmark, Balsamico-Essig, 100 ml Cuisine und Paprikastücke hinzufügen, mit Salz und Pfeffer würzen und das Ganze für ca. 15 Minuten bei niedriger Hitze kochen lassen. Nach Belieben mit Italienischen Kräutern würzen.
  4. Ofen auf 230 °C vorheizen. Quinoa in einen Mixer geben und pürieren, dabei die restliche Cuisine nach und nach hinzufügen, bis ein dicker Teig entsteht. 2 EL Olivenöl, Italienische Kräuter, Salz und Pfeffer unterrühren. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Pizzateig darauf kreisförmig ausrollen, sodass er gleichmäßig dick ist. Teig für ca. 10-15 Minuten backen.
  5. In der Zwischenzeit den Rucola waschen und trocken schleudern, die Pilze putzen und in Scheiben schneiden. Pilze zusammen mit den Zwiebelringen in einer Pfanne mit Öl anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. Pizzaboden aus dem Ofen nehmen, mit der Paprika-Tomaten-Soße bestreichen und mit gebratenen Pilzen und Zwiebeln belegen. Ziegenkäse in kleinen Würfeln darüber geben, mit Italienischen Kräutern bestreuen und mit Rucola belegt servieren.

Zubereitungszeit
ca. 1 Stunde + Quellzeit für die Quinoa

Genießertipp
Die Pizza lässt sich natürlich frei nach Lust und Laune belegen. Wichtig ist nur, dass der Boden vorher im Ofen gebacken und erst hinterher mit den Zutaten der Wahl belegt wird.

Das sagt der Ernährungsexperte
Quinoa ist ein sogenanntes Pseudogetreide. Im Gegensatz zu Weizen oder Roggen enthält es kein Gluten. Daher ist diese Pizza für Menschen mit Zöliakie, also einer Glutenunverträglichkeit, geeignet. Quinoa ist eine gute Quelle für pflanzliches Eiweiß, ebenso wie die Soja-Kochcrème Cuisine, die der Paprika-Tomaten-Soße eine schöne Cremigkeit verleiht. Mit der Light Variante spart man zudem Kalorien ein.

Für folgende Ernährungsformen geeignet
vegetarisch, glutenfrei


Download Rezepttipp und Bildmaterial (2 MB)

Veröffentlicht unter Alpro Pressefach Publikum