20.05.19: Familienunternehmen macht sich stark für Nachwuchskräfte

20. Mai 2019

BÖCKER setzt erfolgreich auf Wertschätzung der Mitarbeiter

Seit Jahren schlägt der Nachwuchskräftemangel immer deutlicher zu Buche. Ein drastischer Rückgang neuer Auszubildender sowie der Mangel an qualifiziertem Personal ist spürbar, viele Handwerksbäckereien mussten aufgrund fehlender Nachfolge bereits schließen. BÖCKER, der Sauerteig-Spezialist aus Minden, stellt als Familienunternehmen die richtigen Weichen für die Zukunft und plant seine Ausbildungsstellen mit Weitsicht. Mit dem Ausbildungsberuf „Fachkraft für Lebensmitteltechnik“ kann BÖCKER bei jungen Bewerbern punkten und sie für eine Lehre begeistern.

Laut Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks waren 2011 noch 29.808 Auszubildende im Bäckerhandwerk beschäftigt. Innerhalb von nur sieben Jahren sank die Zahl der Auszubildende auf 16.018 (2018). Das inhabergeführte Familienunternehmen BÖCKER ist nicht nur internationaler Spezialist für Sauerteig, sondern auch Vorbild in Sachen Mitarbeitermanagement. Die aktuell rund 170 Mitarbeiter spielen die zentrale Rolle im Unternehmen. „Bei uns zählt in erster Linie der Mensch. Wenn jemand menschlich zu uns passt, finden wir sicher den richtigen Arbeitsplatz für sie oder ihn“, erklärt Dr. Georg Böcker, Geschäftsführer in der vierten Generation, die Wertschätzung der Mitarbeiter im gesamten Unternehmen.

So auch im Falle von Dewran Ayinto: Als Leiharbeiter begann er seine Anstellung im Frühjahr 2017 bei BÖCKER. Schnell erkannten seine Vorgesetzten sein Potential und schlugen ihm den Ausbildungsberuf als „Fachkraft für Lebensmitteltechnik“ vor. Nach gelungener Bewerbung startet Herr Ayinto im August 2017 die Lehre, die er noch dieses Jahr erfolgreich abschließen wird. Bei dieser Ausbildung, die deutschlandweit nur wenige Betriebe anbieten, wird neben sorgfältigem Arbeiten und einem hohen Verantwortungsbewusstsein auch technisches Verständnis vorausgesetzt. „Bei der Herstellung von Sauerteig ist eine genauste Arbeitsweise und ständige Konzentration gefragt. Wird der Sauerteig beispielsweise zu heiß, klebt er fest und wird dadurch unbrauchbar“, beschreibt Herr Ayinto die Arbeitsbedingungen.

Für jeweils drei Monate durchlaufen die Auszubildenden bei BÖCKER die verschiedenen Abteilungen im Unternehmen, zu Beginn der Lehre wird hierzu ein Ausbildungsplan erstellt. Der Klassenverband der Berufsschule in 70 km entfernten Gütersloh besteht aus insgesamt drei männlichen Lehrlingen, die allesamt die Ausbildung bei BÖCKER absolvieren. Neben Grundlagen wie Mathematik, Politik und Wirtschaft werden hier auch die Kernkompetenzen vermittelt: Lebensmitteltechnik und Produktionsverfahren. Aktuell ist Herr Ayinto einer von neun Auszubildenden bei BÖCKER. Im Sommer beginnen zudem für zwei Weitere die Lehrjahre bei BÖCKER. Neben einer spannenden und vielseitigen Ausbildung nennt Herr Ayinto weitere Vorteile seiner Arbeit bei BÖCKER: „Der lokale Bezug zu meiner Heimatstadt Minden war mir wichtig. BÖCKER ist hier bekannt und wird als Arbeitgeber über Generationen hinweg geschätzt.“


Download Pressemitteilung und Bildmaterial (3 MB)

Veröffentlicht unter BÖCKER Pressefach