Daten und Fakten: Logistikzentrum der Bayerischen Staatsbrauerei Weihenstephan

8. Juni 2020

Name: Logistikzentrum der Bayerischen Staatsbrauerei Weihenstephan

Direktor: Prof. Dr. Josef Schrädler

Adresse: Clemensänger-Ring 17, 85356 Freising

Bausteinlegung: 5. Juli 2017

Inbetriebnahme Phase I:
– 15. Dezember 2018: Bezug des Logistikzentrums
– 2. Januar 2019: Start der Auslieferung und Abholung regional sowie national

Inbetriebnahme Phase II:
– Mai 2019: Start Auslieferung international
– 24. Mai 2019: Offizielle Einweihungsfeier

Arbeitsplätze: 11

Eckdaten Logistikzentrum:
– 10.700 Quadratmeter überdachte Fläche, davon 7.750 Quadratmeter Lager und Büros, bei einer Gebäudehöhe von 12,5 Meter
– Verkleidung mit hochwertiger Edelstahl-Schindelfassade, die Licht und Farbe der Umgebung widerspiegelt
– Vier Rampenplätze für Containerverladung, drei Staplerverladeplätze für LKWs
– Schnell-Lauftore und Reinigungsmatten für Stapler zur Schmutz-Reduzierung
– Eigener, temperierter Brandabschnitt zur Regal-Lagerung von Kartonagen
– Rigolen zur Regenwasserversickerung auf dem Gelände
– Heizung/Kühlung erfolgt über Brunnenwasser und Wärmepumpe
– Lichtkuppeln (angenehmes Tageslicht, wenig Beleuchtung, kein UV-Licht)
– Umweltfreundliche Beleuchtung über LED und Bewegungsmelder
– Abgasfreundliche Elektro- und Gasstapler (Tendenz zu Elektro)

Baukosten: 16 Millionen Euro

Gründe für die Auslagerung der Logistik ins Gewerbegebiet:
– Optimale Lösung für Platzproblem am Weihenstephaner Berg
– Wegfall der Shuttle-Transporte durch die Stadt dank neuer Umgehungsstraße ab 2020 Kurze und verkehrsgünstige Anfahrt von der BAB

(Stand: Mai 2020)


Download Pressemitteilung (224 KB)

Veröffentlicht unter Bayerische Staatsbrauerei Weihenstephan Pressefach