Bäcker Almanach 2018/19: Zahlenspiele Bäckereibranche

16. Oktober 2018

Der Bäcker Almanach 2018/19 ist unter Federführung des Redaktionsteams des Fachmediums BÄKO-Magazin entstanden und liefert Zahlen, Daten und Fakten für Entscheider in der Bäcker- und Konditorenbranche im deutschsprachigen Raum. Chefredakteur Falk Steins ist es mit dem Werk gelungen, eine Branche zahlenmäßig zu durchleuchten und darzustellen, die man bisher lediglich durch das mühsame Zusammensammeln und persönliche Auswerten verstreuter statistischer Daten greifbar machen konnte. Das Werk ist übersichtlich in fünf große Kapitel aufgeteilt und befasst sich mit den Themenfeldern „Kennzahlen der backenden Branche und ihrer berufsständischen Organisationen“, „Wirtschaftsorganisation des Bäcker- und Konditorenhandwerks (BÄKO eG)“, „Marktforschung“, „Relevante Märkte“ sowie „Nachwuchs und Ausbildung“.

Buchseite aus Bäcker Almanach 2018/19 mit Zahlen der Bäckerbranche

Selbstverständlich nehmen Informationen rund um die BÄKO, die Genossenschaft der Bäcker und Konditoren, einen großen Raum ein. Aber da diese die Branchenstruktur vor allem im Handwerk maßgeblich geprägt hat und mit einem jährlichen Gesamtumsatz von ca. 110 Mio. Euro noch prägt, sind diese umfassenden Daten in der Übersicht ein wichtiges Puzzlestück zum Verständnis der backenden Branche. Die BÄKO-Zentrale bedient laut Bäcker Almanach rund 14.000 backende Kunden.

Unternehmen aus der Zulieferindustrie können unseres Erachtens aus den allgemeinen Kennzahlen der Handwerksbetriebe und Großbäckereien zusammen mit den Entwicklungen der Besucherzahlen bei den relevanten Fachmessen wichtige Erkenntnisse für ihre Messeaktivitäten ziehen. Auch für Entscheider in den backenden Betrieben ist das Werk eine gute Entscheidungsgrundlage bei der Planung von Messebesuchen.

Buchseite aus Bäcker Almanach 2018/19 mit Zahlen der Bäckerbranche

Im letzten Kapitel gewinnen die Leser unter anderem einen Einblick, wie die Azubis von heute ticken und können diese Erkenntnisse bei der Suche nach geeignetem Nachwuchs sicher gut nutzen.
Alles in allem ist der Bäcker Almanach 2018/19 in unseren Augen ein tolles Zahlenwerk; ein Managementwerkzeug für alle Macherpersönlichkeiten aus der backenden Branche. Bei uns in der Agentur wird das praktische Nachschlagewerk zusammen mit anderen Branchenzahlen offizieller Verbände sicher sehr oft zum Leseeinsatz kommen.

Hier gibt es den Bäcker Almanach 2018/19:

Verlag Chmielorz GmbH (Hrsg.): Bäcker Almanach 2018/19; 88 Seiten; Verlag Chmielorz GmbH; Wiesbaden; ISBN 978-3-87124-405-6; 19,90 Euro

 

Wer sich noch tiefer in die Welt der Bäcker und des Brotes einlesen will, weniger zahlenbasiert und mehr genussorientiert, dem legen wir unsere Buchempfehlung „Die Sprache des Brotes“ von den Brancheninsidern Michael Kleinert und Bernd Kütscher ans Herz. Die haben mit diesem Buch ein Standardwerk rund um Brot und Brotgenuss auf den Markt gebracht, das wir uns intensiv angeschaut und bewerten haben.

 

  Alle Beiträge von
Tags: ,
kalender.pur
Letzte Beiträge
8. April 2020

Von fleischlos glücklich bis Steinzeitdiät: Ernährungsformen im Überblick

Vegetarier zu sein, ist mittlerweile keine Besonderheit mehr. Während man

6. April 2020

Brotkrümel: Kann ich mit einer Laktoseintoleranz Brot essen?

Als Oecotrophologin und Brot-Sommelière nehme ich in unserer Kolumne Brotkrümel

31. März 2020

Epi-Food: Die neue gesunde Küche ohne Weizen, Zucker und Kuhmilch

Epigenetische Ernährung? Noch nie gehört? Das ging uns auch nicht

Veröffentlicht unter food.pur, medien.pur Getagged mit: ,

kontakt.pur

Sie möchten Kontakt mit der Redaktion aufnehmen, weil Sie ein spannendes Thema haben, das in den Branchentreff gehört? Oder fehlt etwa ein wichtiger Termin im kalender.pur?

Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an branchentreff@kommunikationpur.com.

kategorien.pur