Direkt zum Inhalt wechseln
Zurück zur Übersicht

k.pur Tipps für mehr Achtsamkeit im Alltag

Yoga und Meditation für mehr Achtsamkeit im Alltag

Arbeit, Haushalt, Familie – die Liste der To-dos, die wir tagtäglich bewältigen müssen, scheint schier unendlich und führt uns häufig in einen Zustand von Dauerstress. Dabei fällt es uns schwer, den Alltag zu entschleunigen und Zeiträume zu schaffen, in denen wir nur im Hier und Jetzt sind. Wir verraten euch unsere Top 5 Methoden, mehr Achtsamkeit in den Alltag zu bringen.

1. Handyfreie Zeit

„Für mehr Achtsamkeit versuche ich bewusst, handyfreie Zeiten in den Alltag zu integrieren. Besonders am Abend lege ich das Handy weg, bevor ich mich aufs Sofa setze oder ins Bett gehe.“ (Jenni)

2. Zeit für sich einräumen

„Ich stehe täglich 15-30 Minuten früher als nötig auf, um den Tag achtsam zu beginnen – mit Zeit für Sport, Entspannung, Fokusaufgaben oder einfach nur, um in Ruhe Tee zu trinken. Wenn der Terminplaner den Tag bestimmt, weil es organisatorisch nicht anders möglich ist, reserviere ich bewusst auch Time Slots für eine Auszeit oder Familienzeit.“ (Claudia)

3. Bewusstes Essen und Genießen

„Hier ein schnelles Frühstück vor dem Laptop, da ein Riegel auf dem Heimweg vom Büro: In unserer schnelllebigen Gesellschaft passiert vieles nebenbei. Vor allem das Essen kommt häufig zu kurz oder wird zur Nebensache. Mein Tipp: die Mittagspause dafür nutzen, um sich eine frische Mahlzeit zu kochen und bewusst abzuschalten. Sprich, Handy beiseite und dem Essen volle Aufmerksamkeit schenken. So können wir den Moment des Essens bewusster erleben – und oft schmeckt’s dadurch auch gleich besser.“ (Kerstin)

4. Bewegung an der frischen Luft

„Ich mache regelmäßig kleine Spaziergänge, ohne zu telefonieren, Musik zu hören oder mich sonst ablenken zu lassen. Dabei konzentriere ich mich ausschließlich auf meine Umgebung, nehme die Geräusche, Gerüche und Menschen wahr und achte auf eine bewusste Atmung.“ (Michaela)

5. Yoga als Ausgleich

„Ich mache regelmäßig Yoga, um den stressigen Alltag abzulegen. Besonders die Kombination aus körperlicher Aktivität und bewusster Atmung führt dazu, dass ich Ablenkungen von außen kaum noch wahrnehme und ich ausschließlich im Moment bin.“ (Paula)

Achtsamkeit im Alltag
© pexels

Achtsamkeit fest in den Alltag zu integrieren, klingt in der Theorie gar nicht so schwer, doch die Praxis sieht leider anders aus. Wie alle neu gewonnenen Gewohnheiten erfordern auch Achtsamkeitsrituale Übung, Engagement und Durchhaltevermögen. Nur so kann Achtsamkeit zu einem natürlichen Teil unseres Alltags werden.


Auch regelmäßige Meditation kann zu mehr Achtsamkeit führen. Sollte es euch schwerfallen, alleine in einen meditativen Zustand zu gelangen, gibt es mittlerweile unzählige Apps, die geführte Meditationen anbieten. Wir haben die Top 5 Meditations-Apps gesammelt.



Beitrag teilen:

Autorin: Andrea Lintl
Datum: 13.04.2023



Weitere Artikel