Hirschfelder und Trummer: Der Biergeschichte auf den Grund gegangen

11. April 2019

Zum Buch „Bier: Die Geschichte von der Steinzeit bis heute“ vom Autoren-Duo Prof. Dr. Gunther Hirschfelder und Manuel Trummer bin ich auf Umwegen gekommen. Bei meinem Referat zum Thema „Bier & Brot“ im Rahmen der Weiterbildung zum Brot-Sommelier an der Bäckerakademie in Weinheim habe ich Prof. Hirschfelder kennengelernt, der den zukünftigen Brot-Sommelier-Kollegen geschichtliches Futter zur Brotgeschichte bietet. Sein Buch lag auf dem Büchertisch und natürlich war mein Interesse sofort geweckt. Ein Fachbuch, das sich in erster Linie der Entstehungsgeschichte und der Verbreitung des Kulturgetränkes Bier widmet. Es thematisiert weder die einfache Nennung einzelner Biernationen, Bierstile oder die Vorstellung von Bieren, sondern behandelt umfassend die Entstehungsgeschichte von Bier. Und in der Tat habe ich beim Lesen des Werkes viel Neues erfahren sowie Zusammenhänge in der Geschichte erkennen dürfen. So kann ich nun beispielsweise die Entstehung des Bierstils Porter in der englischen Geschichte besser einschätzen.

Zehn Kapitel tief greifender Biergeschichte

Biergeschichte als Zivilisationsgeschichte, Bierentstehung zwischen Euphrat und Tigris und Bier im alten Ägypten sind zentrale Themen der ersten Kapitel. In Ägypten waren die Bier- und Brotherstellung bereits eng verknüpft, was anhand des Holzmodells der Brauerei vom Landgut von Meketre sehr deutlich abzulesen ist. Bei diesem Holzmodell handelt es sich um eine Grabbeigabe, in dem sich Brauerei und Bäckerei in zwei durch eine Tür verbundenen Räumen befinden. Eine Entwicklung, die bei uns in Deutschland auch im Mittelalter so zu sehen war. Das nur als eine der beispielhaften, aber sehr spannenden Anekdoten, von denen im Fachbuch sehr viele zu finden sind.

In den weiteren Kapiteln werden die Themen Bier im frühmittelalterlichen Europa, das professionelle Brauwesen im Hoch- und Spätmittelalter sowie die heterogene Bierkultur der frühen Neuzeit behandelt. Weiterhin wird anschaulich dargelegt, aufgrund welcher Faktoren sich Bier als Kulturgetränk auf die Reise um die Welt macht und wie der Weg von einer großen regionalen Biervielfalt zum Mainstream und aktuell wieder zurück zur Biervielfalt verlaufen ist.

Bier: Eine nicht endende Erfolgsgeschichte

Im abschließenden Kapitel ziehen die beiden Wissenschaftler ihr eigenes Fazit und bescheinigen darin dem Kultgetränk Bier eine unglaubliche Erfolgsgeschichte. Bier begleitet die Geschichte der Menschheit seit über 10.000 Jahren von den ersten Schritten in die Sesshaftwerdung bis heute ins hochtechnologisierte und digitale Industriezeitalter. Die Bierherstellung hat die Menschen von jeher gefesselt und das Getränk hat nicht nur Berge, Wüsten und Ozeane bei der Verbreitung überwunden, sondern auch kulturelle wie politische Schranken gesprengt. Spannend fand ich auch den gedanklichen Aspekt, dass sich nach Meinung des Autoren-Teams Frauen das Recht auf Bier erkämpfen mussten. In der Vergangenheit haben gerade männerdominierte Gesellschaften den Frauen nicht das Recht zugebilligt, Bier zu konsumieren. Und das, obwohl im Mittelalter das Brauen Frauensache und das Equipment zur Bierherstellung stets Teil der Aussteuer war. Die beiden Wissenschaftler sind der Meinung, dass Biergeschichte daher auch immer Emanzipationsgeschichte ist.

Alles in allem handelt es sich bei „Bier: Die Geschichte von der Steinzeit bis heute“ um ein fundiert recherchiertes, geschichtliches Gesamtwerk, aus dem jeder Bierbegeisterte viel Hintergrundwissen schöpfen und die so kennengelernten Geschichten in Bierverkostungen und Vorträge einbauen kann. Es ist trotz aller historischen Belege und genau dokumentierter Quellen kein langweiliges, trockenes Geschichtsbuch, sondern unterhaltsam und flüssig geschrieben.

Cover Buch Geschichte von der Steinzeit bis heute

© wbg Theiss

Mit diesen Daten finden alle Bierinteressierten das Werk rund um die Biergeschichte von der Steinzeit bis heute:

Prof. Dr. Gunther Hirschfelder/Manuel Trummer: Bier: Eine Geschichte von der Steinzeit bis heute; 220 Seiten (die restlichen 50 Seiten stellen eine umfassende Literaturliste dar); Konrad Theiss Verlag GmbH ; ISBN 978-3-8062-3270-7; 24,95 Euro

Allen, die sich von der Geschichte weg, hin zu mehr Praxis bei Bierverkostung, Sensorik und Bierstilen bewegen und sich entsprechend weiterbilden wollen, empfehlen wir mit einem Klick unsere Buchbesprechung des Werkes Die neue Bierkultur 4.0 vom Autoren-Trio Dr. Markus Fohr/Axel Kiesbye/Dr. Wolfgang Stempfl durchzulesen.

 

  Alle Beiträge von
Tags: , ,
kalender.pur
Letzte Beiträge
23. April 2019

Lesenswerte Werke rund um der Deutschen liebstes Getränk

Am heutigen 23. April fallen gleich zwei „Feiertage“ zusammen: der

17. April 2019

A GAME OF THRONES – DAS OFFIZIELLE KOCHBUCH

Hallo mein Name ist Vanessa und ich bin ein GoT-Fan.

15. April 2019

Kartoffelliebe – Eine Hommage an unsere liebste Knolle

Ob Tüften, Ärpel, Ardäpfel oder Knulle – die Kartoffel ist

Veröffentlicht unter beverages.pur, medien.pur Getagged mit: , ,

kontakt.pur

Sie möchten Kontakt mit der Redaktion aufnehmen, weil Sie ein spannendes Thema haben, das in den Branchentreff gehört? Oder fehlt etwa ein wichtiger Termin im kalender.pur?

Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an branchentreff@kommunikationpur.com.

kategorien.pur

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close