Rezept: Self-made Schlefi

21. September 2016

Befreit das Schlefi aus der Aluschale – mit unserem Rezept bekommt ein Seelachsfilet ganz schnell ein kartoffeliges Schuppenkleid und macht den Feierabend zum kulinarischen Highlight.
Wir gestehen: Auch für Ernährungsexperten, die sehr gerne kochen und backen, darf es unter der Woche gerne mal schnell gehen. Auf guten Geschmack möchten wir jedoch nicht verzichten, daher haben wir unsere eigene Schlefi-Version entwickelt.

Alaska-Seelachsfilet aus der Tiefkühltruhe ist im Nu aufgetaut und liefert wertvolles Eiweiß und kaum Fett. Fertiger Kloßteig aus der Kühlung wird in Kombination mit Eiern, Salz und ein paar Kräutern zur köstlichen Kartoffelschicht auf dem Fisch. Die Kombination aus Kartoffel- und Hühnerei-Eiweiß macht eine besonders hohe biologische Wertigkeit aus, was bedeutet, dass der Körper diese Nahrungsproteine optimal zu körpereigenen Proteinen umbauen kann. Die „Kartoffel-Ei-Diät“ ist in der Diätetik ein bekannter Begriff; sie wurde besonders Menschen empfohlen, die nur wenig, dafür aber hochwertiges Eiweiß essen dürfen. Unser selbst gemachtes Schlefi passt besonders gut zu einem frischen Salat beispielsweise aus Gurken und Radieschen. So entsteht ein leichtes Gericht für einen entspannten Feierabend. Nachmachen lohnt sich, versprochen!

Rezept (für 4 Portionen)

4 Alaska-Seelachsfilets
500 g Kloßteig
3 Eier
2 EL gehackte Petersilie
Salz
Für den Salat
2 Gurken
8 Radieschen
2 kleine Zwiebeln
500 g Naturjoghurt
4 TL Zitronensaft
Salz
Pfeffer
1 TL gehackte Petersilie

ZubereituRezept: Self-made Schlefing:

Alaska-Seelachsfilets eine Stunde vor dem Kochen aus der Tiefkühltruhe nehmen und auftauen lassen. Kloßteig, Eier, Petersilie und Salz zu einer geschmeidigen Masse vermengen. Seelachsfilets auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Kartoffelmasse in einen Spritzbeutel füllen und den Fisch mit „Kartoffelschuppen“ verzieren. Bei 180 °C ca. 25 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.
Für den Salat Gurken und Radieschen gründlich waschen und in feine Scheiben schneiden. Zwiebeln schälen und fein würfeln. Joghurt, Zitronensaft und Petersilie mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Gemüse vermischen. Salat zum Fisch servieren.

  Alle Beiträge von
kalender.pur
Letzte Beiträge
20. Juli 2018

Die Sommelierbewegung: Botschafter des guten Geschmacks

Ihr Ziel: die Verbreitung von Genuss, ihr Werkzeug: Augen, Nase

17. Juli 2018

Wir feiern Bayern #3 – Salus

Der Freistaat Bayern feiert unter dem Motto „Wir feiern Bayern“

11. Juli 2018

Dr. Andrea Lambeck: Die ersten 100 Tage als Geschäftsführerin des VDOE

Dr. Andrea Lambeck ist seit Anfang April Geschäftsführerin des BerufsVerbands

Veröffentlicht unter food.pur, schlagzeile.pur

kalender.pur

Feb0 Termine
Apr0 Termine
Mai0 Termine
Jun0 Termine
Jul0 Termine
Aug0 Termine
Okt0 Termine
Nov0 Termine
Dez0 Termine
Jan0 Termine
Feb0 Termine
Mrz0 Termine
Apr0 Termine
Mai0 Termine
Jun0 Termine
Jul0 Termine
Aug0 Termine
Sep0 Termine
Dez0 Termine

kontakt.pur

Sie möchten Kontakt mit der Redaktion aufnehmen, weil Sie ein spannendes Thema haben, das in den Branchentreff gehört? Oder fehlt etwa ein wichtiger Termin im kalender.pur?

Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an branchentreff@kommunikationpur.com.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close