Direkt zum Inhalt wechseln
Zurück zur Übersicht

„Ca. 750 g Glück“ von Lutz Geißler und Judith Stoletzky

Buch „ca. 750 g Glück“ von Lutz Geißler und Judith Stoletzky

100 Seiten, unscheinbares graues Cover, aber ein Titel, der neugierig macht und Großes verspricht: „ca. 750 g Glück“. Im kleinen Buch von der großen Lust sein eigenes Sauerteigbrot zu backen von Lutz Geißler und Judith Stoletzky dreht sich alles um das Thema Brotbacken mit Sauerteig. Ein Hobby, das sich gerade in den letzten beiden Jahren aufgrund der verschlossenen Türen von Restaurants, Kinos & Co. zur Top-Freizeitbeschäftigung internationaler Küchen etabliert hat und mittlerweile viele private Öfen heiß laufen lässt.

Im Buch „ca. 750 g Glück“, das erstmals 2018 im Becker Joest Volk Verlag erschienen ist, geben die beiden Autoren Lutz Geißler und Judith Stoletzky auf eine philosophische und literarische Art und Weise einen Einblick in das Brotbacken mit Sauerteig. Wer hier ein klassisches Rezeptbuch mit Sauerteigbrot-Rezepten erwartet, wird aber enttäuscht – vielmehr geht es um eine Annäherung an den Sauerteig und das Brotbacken an sich. Mit viel Liebe zum Detail wird auf über 100 Seiten in zwölf Kapiteln unter anderem über Mut, Liebe, Sinnlichkeit und Geduld berichtet. Künstlerisch ansprechende Fotos von selbst gebackenen Broten schmücken die Seiten und übertragen unmittelbar die Lust, sich sein eigenes Brot – oder nach Lutz Geißler „Glück“ zu backen. Das Buch ist anders als erwartet, erstaunlich mitreißend und vor allem eine Quelle der Inspiration. Eine ideale Lektüre für alle, die ihre Liebe zum Sauerteigbrot noch entdecken wollen oder gar schon lange mit dem Brotliebhaber teilen.


„Wer glücklich sein möchte, bäckt ein Brot“, so Lutz Geißler

Den meisten Hobbybäckern und -bäckerinnen ist Lutz Geißler ein Begriff. Er gilt als Brotbackgott und Vorbild aller Sauerteig-Anhänger. Kein Wunder, denn neben dem kleinen Buch für das große Glück findet sich im Buchhandel eine Reihe weiterer Werke zum Thema Brotbacken, die allesamt Tipps für den perfekten Laib Brot versprechen. Seit 2014 bloggt er hauptberuflich auf www.ploetzblog.de über die Freude, sein eigenes Brot zu backen. Mittlerweile gibt es keinen öffentlichen Kanal mehr, der nicht schon über seine Leidenschaft zum Sauerteigbrot berichtete. Sogar im Fernsehen war Lutz Geißler schon einige Mal zu sehen, und wer gerne Podcasts hört, kennt sicher auch „Plötzlich Bäcker – Der Brot-Podcast“.

Im Buch „ca. 750 g Glück“ nimmt er die Rolle des Co-Autors ein. Denn wie bereits anfänglich erwähnt, handelt es sich bei der Lektüre nicht um ein klassisches Rezeptbuch, sondern um eine Hommage an das Brotbacken. Eine Art Anleitung zum Glück, die nach Lutz Geißler aus wenigen einfachen Schritten besteht und nur Wasser und Mehl erfordert. Getreu dem Motto „Einer bäckt. Eine schreibt“ schildert Judith Stoletzky mit viel Witz und Charme die Liebe und das Glücksgefühl beim Backen, das Lutz Geißler bei jedem seiner selbst gebackenen Brote aufs Neue verspürt, aber selbst nicht in Worte fassen kann. Neben einer ausführlichen Erklärung zur Herstellung des Sauerteigs sowie genaueren Hinweisen zur Teigbereitung und dem Backen des Brots findet die Leserin oder der Leser auf den letzten Seiten des kleinen Buches ein Grundrezept für das 750 g schwere Glück. Allerdings gibt es keine weiteren Rezepte mit Variationen des Grundrezepts, sondern nur die Anleitung für das Anstellgut und ein einfaches Roggenbrot. Im Anschluss schmücken ein paar kunstvolle Bilder von Sauerteigansätzen und unterschiedlichen Sauerteigbroten die Seiten des kleinen Büchleins, die allesamt von sieben verschiedenen Leuten nach dem ein und demselben Rezept gebacken wurden. Erstaunlich, wie unterschiedlich das Glück doch aussehen kann. Wer noch nie ein Sauerteigbrot gebacken hat, greift ziemlich sicher demnächst zum Schraubglas und Roggenmehl, denn das Buch von Lutz Geißler und Judith Stoletzky zieht einem direkt in den Bann und, seien wir mal ehrlich, kein Glücksrezept ist schlichter!

Wer also gerne in die Welt des Sauerteigs eintauchen möchte oder bereits großer Lutz-Geißler-Fan ist, sollte sich das Buch unbedingt zulegen. Mit folgenden Daten ist das Buch vom ca. 750 g schweren Glück von Lutz Geißler schnell aufzuspüren:

Judith Stoletzky und Lutz Geißler: ca. 750 g Glück. Das kleine Buch von der großen Lust sein eigenes Sauerteigbrot zu backen. 2018. 100 S., 20 Fotos, geb., ISBN 978-3-95453-159-2. € 16,00.


Wer sich generell für das Thema Brot interessiert, darf gerne auch den Artikel von Sandra, unserer Brot-Sommelière im Team, zum Thema Brot! Gefällige Beilage oder Kombiheld für den perfekten Genussmoment? lesen.



Beitrag teilen:

Autorin: Kerstin Weber
Datum: 03.11.2022



Weitere Artikel