Hobbybrauer und Lyriker Hagen Rudolph klärt über Craft-Bier auf

30. Juni 2020

Der Autor, Dr. Hagen Rudolph, des Buches „Craft-Bier“, das seit der Branchenleitmesse BrauBeviale auf meinem Schreibtisch zur Besprechung liegt, ist über sein Hobby zum Verfassen von Büchern rund ums Bier gekommen. Er ist promovierter Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler, arbeitet als Autor und Lyriker und hat eine Vielzahl an Sachbüchern und wissenschaftlichen Aufsätzen publiziert. Daneben schreibt er Gedichte, Balladen und Kurzgeschichten und eben Bücher für Hobbybrauer mit den Titeln „Heimbrauen“ und „Heimbrauen für Fortgeschrittene“. Dass er sich nun neuerdings auf dem Feld der Craft-Bier-Bewegung betätigt und dabei in seinem neuesten Buch grundlegenden Fragen nachgeht, kam auf Initiative des Fachverlags Hans Carl zustande.

Einmal mehr über die Craft-Bier-Bewegung

In seinen einleitenden Kapiteln rollt er, wie viele andere vor und sicher auch nach ihm, die Geschichte des Ursprungs der Craft-Bier-Bewegung auf. Er wagt sich unter Berücksichtigung verschiedener Aspekte und in Anlehnung an die Vorgaben der Brewers Association an eine eigene Definition für Craft-Bier beziehungsweise Craft-Brauer: „Craft-Brauer brauen individuell, unabhängig, kreativ, verwenden ausschließlich natürliche Zutaten und überzeugen mit Geschmack und Qualität.“ Er möchte jedoch nicht, dass diese Definition vom Leser dogmatisch aufgefasst wird, da er prognostiziert, dass in naher Zukunft die Grenzen weiter verschwimmen werden und fragt sich, „(…) ob eine Unterscheidung überhaupt noch sinnvoll und nötig sein wird“.

Viele Gespräche, viele Meinungen

Hagen Rudolph hat sich bei der Recherche und Vorarbeit zum Buch mit vielen Brauern, (Bier)Sommeliers und anderen Kennern der Materie unterhalten, bei allen Gesprächen dezidiert nachgefragt und wollte genau wissen, wie Brancheninsider in Deutschland in (bier)historischen Städten wie beispielsweise Bamberg den Trend und die Entwicklung bewerten. Er reißt die Themen (Bier)Gastronomie, Läden und Food-Pairing an und hat sich bei der ganzen Vorarbeit aufgemacht, den besonderen Geist in der Szene zu erspüren. Diesen Spirit findet Rudolph sehr sympathisch, geprägt durch die Abwesenheit von Konkurrenzdenken und eine starke Gemeinschaft.

Von Rohstoffen, Brauen & Bierstilen

Der Großteil des Buches ist den Themen Rohstoffe, Brauen, Biersorten und Bierstile gewidmet. Hier finden Bierwissbegierige genauso wie Hobbybrauer farblich abgehoben viele Tipps des Autors vor. Im letzten Kapitel wird die Thematik vonseiten des Reinheitsgebots beleuchtet; eine folgerichtige Frage, die sich aufdrängt und natürlich in dieses Werk gehört, um Craft-Bier ganzheitlich bearbeitet zu haben.

Mein persönliches Fazit trifft sich sehr gut mit der Ankündigung des Verlags: Das Buch ist kreativ und ungewöhnlich, bietet eine Fülle neuer Informationen und ist doch locker zu lesen. Die vielen Gespräche und deren schriftliche Aufarbeitung sorgen für eine oft vergnügliche Lektüre, die jedem Craft-Bier-Brauer neue Anregungen beschert und Craft-Bier-Fans spannende Hintergrundinfos liefert. Es ist ein umfassendes Buch von einem Bierfreund für Bierfreunde, Hobbybrauer und alle, die mehr wissen wollen. Es ist weniger als trockenes Fachbuch, trotz der vielen Insights und persönlichen Kniffe, die der Hobbybrauer und Autor seinen Lesern liefert, sondern vielmehr als informative Unterhaltungsliteratur zu sehen. Hier die genauen Daten für den Kauf:

Hagen Rudolph: Craft-Bier; 228 Seiten; Fachverlag Hans Carl; ISBN 978-3-418-00134-0; 24,90 Euro

Buchcover Craft-Bier von Hagen Rudolph.
© Fachverlag Hans Carl

Bücher rund um das Thema Bier gibt es viele, meist von Autoren aus dem englischsprachigen Ausland verfasst, aber erfreulicherweise wurde das Thema in den vergangenen fünf Jahren auch von deutschen Bierexperten intensiver bearbeitet. Wir schauen uns als Food-PR-Agentur mit fundiertem Expertenwissen durch zwei Biersommelièren im Team gern Neuerscheinung an, bilden uns so weiter und bewerten sie für euch. Daher legen wir allen, die sich dem Thema Bier verstärkt widmen wollen, unsere Einschätzung des Standardwerks für Biersommeliers „Die neue Bierkultur 4.0.“ vom Autorenteam Fohr, Kiesbye und Stempfl ans Herz.

  Alle Beiträge von
Tags: , , ,
kalender.pur
Letzte Beiträge
20. Oktober 2020

Genussmanager: slow food – drei Tipps für mehr Genuss im Alltag

Als Ernährungsexperten und bekennende Foodies liegt uns Genuss besonders am

14. Oktober 2020

„Weisheit mit Löffeln essen“ – das geht mit Brainfood

Wer möchte das nicht: mehr Motivation, ein besseres Gedächtnis, schärfere

13. Oktober 2020

Brotkrümel: Schadet mir die Hefe im Brot?

Als Oecotrophologin und Brot-Sommelière nehme ich in unserer Kolumne Brotkrümel

Veröffentlicht unter beverages.pur, medien.pur Getagged mit: , , ,

kalender.pur

kontakt.pur

Sie möchten Kontakt mit der Redaktion aufnehmen, weil Sie ein spannendes Thema haben, das in den Branchentreff gehört? Oder fehlt etwa ein wichtiger Termin im kalender.pur?

Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an branchentreff@kommunikationpur.com.

kategorien.pur