Die Top 5 Getränke-Trends 2022

7. April 2022

Trendgetränke oder Getränke-Trends? Hört sich ähnlich an, aber sind die Begriffe wirklich deckungsgleich und wenn nein, auf welchen Bereich sollte man sich stürzen, wenn es darum geht, was angesagt ist und womit man als Insider punkten möchte? Bei der Schilderung von Trendgetränken konzentriert man sich auf einzelne, besonders beliebte Getränke, während es sich bei den Getränke-Trends um übergreifende Strömungen handelt, die in der Regel mehrere Getränke(sparten) umfassen. Wonach gelüstet es die Deutschen nun in diesem Jahr? Welche Wünsche wollen sie sich erfüllen, welche Erfahrungen machen oder gar Zeichen setzen, wenn sie nach einem Glas oder Becher greifen? Wir als Food-PR-Agentur haben uns umgeschaut und umgehört.

Getränke-Trend 2022 Nr. 1: Trinken mit und für das gute Gewissen

Nicht nur die Generation Z hinterfragt Unternehmen und Marken auf deren nachhaltiges Handeln und soziale Verantwortung. Immer mehr Verbraucherinnen und Verbraucher sind auf der Suche nach Getränken, die nicht nur besondere Genussmomente versprechen, sondern bei der Herstellung möglichst viele nachhaltige Aspekte vereinen. Unter diesen Trend fallen beispielsweise Öko-Spirituosen, die mit Zutaten regionaler Bauernhöfe oder aus Lebensmittelabfällen sowie unter klimafreundlichen Produktionsbedingungen hergestellt werden. Dazu gehören aber auch Apfelsäfte von Streuobstwiesen, Orangensaft, den man zu Hause selber presst aus Orangen, die man durch Crowdfarming erworben hat, und so direkt vom Baum plastikfrei nach Hause geliefert bekommt und dabei auch den Landwirtinnen und Landwirten faire Arbeitsbedingungen und Entlohnung beschert. Der Trend kennt aber nicht nur die außergewöhnlichen Beispiele, sondern fängt bereits bei der Entscheidung an, ob man ein Getränk wirklich im To-Go-Becher braucht oder zu Hause generell auf Glas-Mehrweg setzt.

Getränke-Trend 2022 Nr. 2: Es darf gern ein wenig mehr sein!

Dieses Phänomen kann, muss aber nicht mit Trend Nr. 1 zusammenhängen. Branchenkennerinnen und -kenner der Getränkewelt sind sich einig, dass in den vergangenen ein, zwei Jahren für hochwertige Spirituosen oder Wein tiefer als früher in die Tasche gegriffen wird. Das steht auf den ersten Blick im absoluten Widerspruch zur Suche nach den billigsten Schnäppchen und dem ewigen Credo des Lebensmittelhandels, allen voran den Discountern, die in Sachen Preise am liebsten die Uhr um vierzig Jahre zurückdrehen möchten und alles auf Kosten der Hersteller und letztlich der Umwelt immer noch billiger anbieten wollen. Genau betrachtet passt es aber doch ins Gesamtbild. Auf der einen Seite wird im Alltag gespart, wenn man sich aber was Besonderes gönnen möchte, dann siegt die Qualität über den Geldbeutel.

Getränke-Trend 2022 Nr. 3: Bunt sorgt für gute Laune!

Der angesagte Cocktail-Trend in diesem Jahr sind farbenfrohe Drinks wie in den 80ern. Während die schlechten Nachrichten nicht abreißen, versucht man so, mit fruchtigen, bunten Sommerdrinks wenigsten kurzfristig ein wenig Farbe ins Leben zu zaubern und die Sorgen für einen kleinen Moment auszublenden. Und nein, das muss nicht mit Alkohol geschehen. Noch nie hat es so viele spannende alkoholfreie Cocktails, also Mocktails, unter den Sommergetränken gegeben wie in diesem Jahr.

Getränke-Trend 2022 Nr. 4: Ohne ist das neue Mit

Schon längst wundert sich niemand mehr über alkoholfreie Spirituosen, die keine seltenen Ausnahmen mehr sind, sondern auch von bekannten Marken im großen Stil auf den Markt gebracht werden. Musste man noch vor fünf Jahren in ein Fachgeschäft, um einen alkoholfreien Tropfen zu kaufen, reicht mittlerweile der Blick ins Regal seines Supermarkts der Wahl. Wegbereiter dieses Trends waren die alkoholfreien Biere, die zu Beginn als Autofahrerbier bezeichnet wurden und mehr als notwendiges Übel statt Genusserlebnis betrachtet wurden, gefolgt von alkoholfreien Schaumweinen und Weinen und nun auch bei der Spirituose Erstaunliches zu Tage fördern.

Getränke-Trend 2022 Nr. 5: Kopf in den Nacken und weg damit

Der Megatrend Gesundheit beeinflusst natürlich auch die Getränkeauswahl. Und manchmal hat man hier das Gefühl, dass die wunderbaren Smoothies, Shots & Co gar nicht wirklich schmecken müssen, denn bekanntlich ist Medizin ja immer auch ein wenig bitter.

Aber egal, ob ein Getränk angesagt ist oder nicht, wichtig ist, dass es schmeckt, und wer sich lieber auf bekanntem und traditionellem Terrain bewegt, soll sich von den Getränke-Trends 2022 nicht vom Weg abbringen lassen.

Noch nicht genug Trendluft geschnuppert? Dann gibt es hier meine Biertrends 2022 aus der Sicht einer Biersommelière.

  Alle Beiträge von
Tags: , , ,
kalender.pur
Letzte Beiträge
11. August 2022

Food Report 2023: Fusionsküche

Im Food Report 2023 analysiert Hanni Rützler, was mit dem

9. August 2022

Foodblogger: Eine Branche auf dem Weg zur Profession?

Wer sich fragt, wie heute über Food und Beverages kommuniziert

3. August 2022

Die Geschichte der Pressefreiheit und ihre Bedeutung für die Demokratie

„Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und

Veröffentlicht unter beverages.pur, schlagzeile.pur Getagged mit: , , ,

kalender.pur

Jan0 Posts
Feb0 Posts
Mrz0 Posts
Apr0 Posts
Mai0 Posts
Jun0 Posts
Jul0 Posts
Aug0 Posts
Sep0 Posts
Nov0 Posts
Dez0 Posts
Mai0 Posts
Jul0 Posts
Aug0 Posts
Sep0 Posts
Nov0 Posts
Dez0 Posts

kontakt.pur

Sie möchten Kontakt mit der Redaktion aufnehmen, weil Sie ein spannendes Thema haben, das in den Branchentreff gehört? Oder fehlt etwa ein wichtiger Termin im kalender.pur?

Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an branchentreff@kommunikationpur.com.

kategorien.pur