Eiskaltes Vergnügen – die Geschichte des Speiseeises

3. August 2020

Vom französischen „Sonnenkönig” Ludwig XIV. über den US-Gründervater George Washington bis hin zu Katharina de Medici – sie alle hatten eines gemeinsam: ihre Liebe zu Speiseeis. Und wer könnte es ihnen verdenken? Jedes Jahr im Sommer, besonders an heißen Tagen, spüren wir auch heute noch die unbändige Lust nach einer süßen Abkühlung in Form von Eis.

Speiseeis – Wer hat´s erfunden?

Wer glaubt, Speiseeis sei eine italienische Erfindung, der hat sich eiskalt geirrt. Zu verdanken haben wir die Erfindung den Chinesen. Es wird vermutet, dass diese bereits im 3. Jahrtausend v. Chr. unterirdische Eislager aus Gletschereis und Schnee anlegten, um ihren Herrschern an heißen Tagen eisgekühlte, sorbetähnliche Erfrischungsgetränke zu servieren. Und da pures Eis zu langweilig wäre, haben sie schon damals durch unterschiedliche Früchte, Honig oder Gewürze verschiedene Geschmacksrichtungen kreiert. In der Antike Europas wurde Speiseeis sogar als Medizin eingesetzt. So verordnete der berühmte Arzt Hippokrates ca. 400 v. Chr. bei schmerzhaften Erkrankungen Eis, um das Wohlbefinden seiner Patienten zu steigern. Die römischen Kaiser, allen voran Kaiser Nero, ließen sich Schnee und Gletschereis von extra angestellten Schnellläufern sogar aus den Alpen nach Rom bringen. Dies war kein ungefährlicher Job, schmolz das Eis auf dem Weg, bedeutete das für den Läufer den sicheren Tod. Mit dem Untergang des Römischen Reiches ging das Wissen über die Zubereitung eisgekühlter Speisen dort jedoch verloren. Neuer Wegbereiter für Verbreitung des Speiseeises in Europa war Ende des 13. Jahrhunderts der Venezianer Marco Polo, der Eisrezepte und Kenntnisse von seinen weiten Reisen, u. a. nach China, mitgebracht haben soll. Die Entwicklung des künstlichen Kühlverfahrens um 1530, sowie die Erfindung der ersten, damals noch handbetriebenen Eismaschine im Jahr 1843 von Nancy Johnson revolutionierte die Speiseeis-Herstellung.

Speiseeis gibt es in zahlreichen Geschmackssorten.
© Pexels

Fun Fakt: Außergewöhnliche Eissorten – normal war gestern

Schon vor 5.000 Jahren gab es Eis in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Früchte, Honig, Wein und Gewürze sorgten für den besonderen Geschmack. Heute zählen Vanille, Schokolade und Stracciatella zu den beliebtesten Eissorten in Deutschland. Wem das zu langweilig ist, für den haben wir uns auf die Suche nach den außergewöhnlichsten Eissorten weltweit gemacht (Warnung: Wir übernehmen keine Garantie, dass diese auch schmecken!):

  • Schweden: Wurst-Eis
  • Frankreich: Parmesan-Eis
  • Venezuela: Cheeseburger-Eis
  • Japan: Kraken-Eis
  • Philippinen: Eis aus Krokodileiern
  • USA: Hummer-Eis

Neben Eis sorgen auch kalte Getränke für die nötige Abkühlung im Sommer. Mehr über derzeit angesagte Erfrischungsgetränke erfahrt ihr in unserem Blogbeitrag zu fermentierten Getränken.

  Alle Beiträge von
Tags: ,
kalender.pur
Letzte Beiträge
17. September 2020

Heilkräuter von der Fensterbank

Früher schrieb man Kräutern magische Wirkung zu. Seit Erfindung der

15. September 2020

Genussmanager: Schmeckt´s? Wie sich unser Geschmack im Laufe des Lebens verändert

Als Ernährungsexperten und bekennende Foodies liegt uns Genuss besonders am

8. September 2020

Brotkrümel: Kann ich mit einer Histaminintoleranz Brot essen?

Als Oecotrophologin und Brot-Sommelière nehme ich in unserer Kolumne Brotkrümel

Veröffentlicht unter food.pur, reportage.pur Getagged mit: ,

kalender.pur

kontakt.pur

Sie möchten Kontakt mit der Redaktion aufnehmen, weil Sie ein spannendes Thema haben, das in den Branchentreff gehört? Oder fehlt etwa ein wichtiger Termin im kalender.pur?

Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an branchentreff@kommunikationpur.com.

kategorien.pur