Fish ´n´ Chips, Churros & Tom Kha Gai: Eine Reise durch die Streetfood Küchen der Welt

17. Mai 2021

Die Streetfood Szene boomt seit Jahren. Auf jedem Kontinent gibt es regionale Spezialitäten, die ihren Weg in die lokalen Streetfood Küchen gefunden haben und mittlerweile deren fester Bestandteil sind. Doch wo und womit fing das alles an? Und was sind die typischen Streetfood Gerichte der einzelnen Länder? Wir haben uns für euch umgeschaut …

Back to the roots: Der Ursprung des Streetfood

Seine Wurzeln hat das Streetfood im Wilden Westen: Die Cowboys waren zu dieser Zeit oft auf monatelangen „trail rides“, also Viehtrieben über Hunderte von Kilometern quer durch das Land, unterwegs. Damit sie währenddessen etwas mehr Auswahl an Speisen bekamen, sorgte der texanische Viehzüchter Charles Goodnight 1866 dafür, dass ein Koch die Cowboys begleitete. Dieser verpflegte sie aus einer rollenden Feldküche, dem „Chuckwagon“. Das Angebot an Speisen war aufgrund des begrenzten Platzes nicht groß und reichte von deftigen Eintöpfen bis hin zu Kuchen aus Trockenobst. Genau die richtige Stärkung für die Cowboys auf ihrer langen und kräftezehrenden Reise durch das Land.
Auch im New York der damaligen Zeit griff man den Trend auf. Bald sah man an vielen Straßenecken die ersten Anhänger stehen, aus denen Essen, insbesondere an hungrige Studenten, verkauft wurde: die Geburtsstunde der Foodtrucks.

Abwechslungsreiche Gaumenfreuden von Belgien bis Vietnam

Während sich in der Mitte des 19. Jahrhunderts die Speisenauswahl in Grenzen hielt, entwickelte sich das Streetfood über die Jahre rasant weiter und ist mittlerweile weltweit ein Begriff und sozusagen „in aller Munde“. Weg von der einfachen Straßenküche, hin zu kreativen Gerichten, gerne zubereitet mit regionalen, hochwertigen Zutaten, ist Streetfood längst nicht mehr nur Mittel zum Zweck. Es bringt Menschen zusammen und lässt uns in die Kultur und das Leben fremder Länder eintauchen. Kurzum: Streetfood ist der Spiegel der Landeskultur und bietet uns eine abwechslungsreiche Küche fern der regionalen Hausmannskost beziehungsweise interpretiert diese oft neu. Jedes Land hat seine eigene Streetfood Szene und entsprechend groß ist die Vielfalt an unterschiedlichen Gerichten. Ständig kommen neue Speisen hinzu und der Kreativität der Köche sind nahezu keine Grenzen gesetzt. Ganz zur Freude der Genießer!
Hier eine kleine (!), aber feine Auswahl kosmopolitischer Gaumenfreuden aus den unterschiedlichen Streetfood Küchen:

Belgien

Belgische Waffeln mit verschiedenen Toppings
© unsplash

Wer schon einmal in Belgien war, wird nicht an ihnen vorbeigekommen sein: Belgische Waffeln. Schon alleine der Duft nach frischem Teig, der aus den Waffeleisen aufsteigt, lässt einem das Wasser im Munde zusammenlaufen und zieht einen magisch an. Kommen dann noch Toppings wie Sahne, Eis, Schokostreusel, Nüsse oder Früchte hinzu, ist es zumindest um mich geschehen und mein Bauch ruft „Die muss ich haben!“. Ganz klar: Smakelijk!

Deutschland

Currywurst und Pommes in einem Schälchen
© unsplash

Auch hierzulande boomt die Streetfood Szene und Foodtrucks sind mittlerweile fester Bestandteil bei Straßenfesten, Festivals und Co. Vom klassischen Hamburger Fischbrötchen über Currywurst und Döner bis hin zur vegetarischen Bowl und zum veganen Pulled Pork Burger. Die Auswahl ist vielfältig und lässt die Herzen der Streetfood Fans höherschlagen.

England

Papiertüte gefüllt mit Fish and Chips
© pexels

Fish ’n‘ Chips ist DER englische Streetfood-Klassiker par excellence. Ein recht simples Gericht, bestehend aus frittiertem Fisch (traditionell Kabeljau) und dicker geschnittenen Pommes, das für die meisten einfach auf die To-Eat-Liste während eines Besuchs des britischen Königreiches gehört. Wer das Ganze dann noch klassisch mit Malzessig würzt, fühlt sich kurzzeitig wie ein echter Brite. Delicious!

Spanien

Spanische Churros in Papiertüte
© pexels

Auch in Spanien wird gerne frittiert. Das typisch spanische Streetfood sieht aus wie lange Pommes, besteht allerdings nicht aus Kartoffeln, sondern aus Brandteig: Die Rede ist von Churros, längliche Krapfen mit sternförmigem Querschnitt. In Spanien gibt es sie an jeder Straßenecke zu kaufen. Wer nichts gegen ein paar extra Kalorien hat, der dippt die ohnehin schon gehaltvollen warmen Churros noch in cremige Schokoladensauce. Ein wahrer Genuss!

USA

Hände halten einen Hot Dog
© unsplash

In den USA zählen nach wie vor Hot Dogs und Fried Chicken Drumsticks (frittierte Hähnchenschenkel) zu den beliebten Streetfood Gerichten. Was bei uns eher in die Kategorie Fast Food fällt, zählt hier zum Must-have auf der Speisekarte der amerikanischen Foodtrucks. Für den perfekten Start in den Tag gönnen sich viele Amerikaner zum Frühstück gerne einen Bagel, wie zum Beispiel den New York Breakfast Bagel. Belegt mit einer Frischkäse-Avocado-Creme, frischen Tomaten, krossem Bacon und Spiegelei kombiniert er die Frische der Creme mit würzigen Zutaten und garantiert so in jedem Fall einen kulinarisch abwechslungsreichen Start in den Tag.

Thailand

Pad Thai zubereitet in einer Garküche
© unsplash

Pad Thai ist ein traditionelles thailändisches Nudelgericht und in der Streetfood Szene sehr beliebt. Es besteht aus Reisbandnudeln, Rindfleisch, Huhn oder Shrimps (bzw. Tofu in der vegetarischen Variante), verquirlten Eiern, Fischsauce, Mungobohnensprossen, Tamarindenpaste und Knoblauch. Neben Pad Thai ist auch die aus Kokosmilch, Hühnerfleisch, Galgant und Zitronengras bestehende Tom Kha Gai ein echter Klassiker der thailändischen Küche und darf in der asiatischen Garküche nicht fehlen. Bei einem Bummel durch Bangkoks Straßen wird man an der thailändischen Hühnersuppe nicht vorbeikommen und sie wird definitiv auch Suppenmuffel begeistern.

Vietnam

Banh mi Sandwich in einem Korb
© pexels

Bánh mì ist Vietnamesisch und bedeutet übersetzt Brot. Das luftige Baguette, das für das bekannte Bánh mì Sandwich verwendet wird, wird belegt mit Schinken, Schweineleberpastete, eingelegten Karotten und Gurken und gewürzt mit Fischsauce und Koriander. Es gibt viele Abwandlungen des traditionellen Rezepts, sodass jeder nach seinen individuellen Vorlieben sein perfektes Bánh mì Sandwich finden wird.

Weltküche für Dahoam

Die Auswahl an Streetfood Küchen ist überwältigend groß und dies war nur eine kleine Auswahl beliebter Speisen. Wer jetzt aber erst recht auf den Geschmack gekommen ist und gerne das ein oder andere typische Streetfood Gericht einmal zu Hause ausprobieren möchte, der findet bei Springlane tolle Rezept-Ideen zum Nachkochen bzw. -backen. Guten Appetit, enjoy your meal und eet smakelijk!

Streetfood legt uns die Food-Welt zu Füßen und lässt uns häppchenweise kulinarische Köstlichkeiten aus der ganzen Welt entdecken und genießen. „Häppchenweise“ passt auch zum Food-Trend Snackification. Was sich dahinter verbirgt, lesen Sie in unserem Blogbeitrag.

  Alle Beiträge von
Tags: , ,
kalender.pur
Letzte Beiträge
20. September 2021

Deutsche Aktionstage Nachhaltigkeit – So leistest auch du einen Beitrag

Es ist die Woche der Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit (DAN). Seit

17. September 2021

Impulsgeber: Kreative Orte – wo die besten Ideen entstehen

Als leidenschaftliche Kommunikationsexperten für food, beverages und lifestyle leben wir

15. September 2021

Shakshuka – Noch in oder schon wieder out?

Shakshuka – jedem echten Foodie dürfte das herzhaft-deftige Gericht aus

Veröffentlicht unter food.pur, reportage.pur Getagged mit: , ,

kalender.pur

Jan0 Posts
Feb0 Posts
Mrz0 Posts
Apr0 Posts
Mai0 Posts
Jun0 Posts
Jul0 Posts
Aug0 Posts
Sep0 Posts
Nov0 Posts
Dez0 Posts
Mai0 Posts
Jul0 Posts
Aug0 Posts
Sep0 Posts
Nov0 Posts
Dez0 Posts

kontakt.pur

Sie möchten Kontakt mit der Redaktion aufnehmen, weil Sie ein spannendes Thema haben, das in den Branchentreff gehört? Oder fehlt etwa ein wichtiger Termin im kalender.pur?

Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an branchentreff@kommunikationpur.com.

kategorien.pur