Foodreport 2020: Das steckt hinter Snackifikation

14. Juni 2019

Was ist wirklich der nächste große Trend in Sachen Lebensmittel, Getränke, Ernährung und Esskultur? Nicht jedes neue Produkt im Supermarktregal ist eine Bewegung, nicht jedes neue Restaurant spiegelt den Zeitgeist der Gesellschaft wider – so viel ist klar. Ein deutlicheres Bild der kulinarischen Zukunft zeichnet Hanni Rützler in ihrem Foodreport 2020, der von der Branche mit Spannung erwartet wurde – und das zu Recht. Tolle Grafiken, die Entwicklungen auf den Punkt bringen, spitz formulierte Texte, die anschaulich und anregend sind und jede Menge Best-Practice-Beispiele machen den Foodreport 2020 zur Bibel für alle im Foodiversum. Viele der vorgestellten Trends lagen uns von kommunikation.pur als studierte Lebensmittel- und Ernährungsexperten schon wortwörtlich auf der Zunge und wurden hier im Branchentreff zum Teil thematisiert. Toll, dass dank des Foodreports zum Gefühl und Trendgespür ein Fundament mit entsprechendem Wording kommt. Unser Lieblingswort ist eindeutig „Snackifikation“. Gespannt, was es damit auf sich hat?

Foodreport 2020: Die Entzerrung der Mahlzeiten

Die typischen Mahlzeiten werden entzerrt – der Dreiklang von Frühstück, Mittagessen und Abendbrot wird aufgelöst. Stattdessen treten die sogenannten Mimas, kurz für Minimahlzeiten, auf den (Speisen-)Plan. Was Leichtes, von der Frische-Theke im Supermarkt oder einem Foodtruck soll’s sein. Es wird spontaner, also eher nach Lust, Laune und Gelegenheit anstatt nach festen Essenszeiten oder Stechuhr. Inspiration findet man bei Kulturen, die traditionell auf kleine Speisen wie zum Beispiel Mezze, Sushi oder Tapas setzen. Vorboten von Snackifikation sind derzeit trendige Speisen wie Bowls oder Dim Sum. Wenn es um die Minimahlzeiten geht, werden wir aufgeschlossener: Ausgefallene Geschmacksrichtungen, neue Zutaten und Darreichungsformen sind in kleinen Portionen gern gesehen. Hintergrund dieser neuen Art der Mahlzeiten sind unter anderem Megatrends wie Mobilität, Gesundheit und Urbanisierung – ein flexibler Tagesablauf, das Interesse an gesunder Ernährung und der Wunsch nach Individualität spielen dem Trend Snackifikation zu.

Weitere Themen im Foodreport 2020 sind unter anderem Eating Art, Urban Food und die Zukunft der Verpackung in der Lebensmittelbranche.

Bezugsquelle: Food Report 2020 | Hanni Rützler, Wolfgang Reiter | Juni 2019| 120 Seiten | ISBN 978-3-945647-60-8

Wer sich besonders für die Zukunft einer pflanzenbasierten Ernährung interessiert, findet im Rückblick auf den ersten V-Edge Kongress wertvolle Informationen zum Beispiel zu „The Future of Meat“.

 

  Alle Beiträge von
Tags: , , , , , , ,
kalender.pur
Letzte Beiträge
19. September 2019

Unsere Top 5 der Gastro-Newsletter – immer up-to-date

Sie eignen sich bestens, um kurz und knapp über die

13. September 2019

Zurück zum historischen Ursprung: Brotbier mit (Rest-)Brot

Reinhold Barta, Inhaber der Brauerei Gusswerk in Hof bei Salzburg

11. September 2019

Brotkrümel: Was ist an der Weizenwampe dran?

Als Oecotrophologin und Brot-Sommelière nehme ich in unserer Kolumne Brotkrümel

Veröffentlicht unter food.pur, medien.pur Getagged mit: , , , , , , ,

kontakt.pur

Sie möchten Kontakt mit der Redaktion aufnehmen, weil Sie ein spannendes Thema haben, das in den Branchentreff gehört? Oder fehlt etwa ein wichtiger Termin im kalender.pur?

Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an branchentreff@kommunikationpur.com.

kategorien.pur